Giardien

Krankheiten, Zucht, Welpenaufzucht, Russkiy Toy, Welpen,Deckrüden, Russkiy Toy , Russian Toy, Russische Zwerghunde, Zucht, Züchter,kleine Hunde, Russischer Toy ,Toy Terrier

Giardien

Noch vor einigen Jahren waren die Giardien bei uns relativ unbekannt.(nicht zu verwechseln mit Würmern!)
Flagellaten der Gattung Giardia parasitieren überwiegend im Dünndarm und sind weltweit verbreitet.

Die bei verschiedensten Sägetieren einschlißlich des Menschen sowie bei Vögeln, Reptilien und Amphibien vorkommende Art Giardia duodenalis führt v.a. bei < 1 Jahr zu einer katarrhalischen Entzündung des Duodenums und Jejunums.

Klinisch tritt akuter oder chronischer Durchfall, teilweise intermittierend mit schleimigem, gelegenlich auch blutigem Kot auf.

In großen Tierhaltungen kann es zu kleineren Epidemien kommen.



Die Giardieninfektion kann auch bei älteren Tieren mit schweren Grunderkrankungen klinische Symptome hervorrufen. FalscheErnährung, kohlenhydratreiches Futter und v.a. ein schlechter Immunstatus begünstigen die Vermehrung der Giardien. In den meisten Fällen verläuft die Giardieninfektion jedoch symptomlos.

Die Infektion erfolgt fäkal-oral durch Aufnahme von Zysten über kontaminiertes Wasser,Futter,Fäkalien ( Düngung).

Als infektiöse Dosis reichen bereits 5-10 Giardienzysten.

Giardien-Test Negativ / blau Streife

Die Zysten axzystieren im Dünndarm. Die daraus schlüpfenden Thophozoitenhelfen sich an die Darmschleimhaut, vermehren sich und schädigen die Schleimhautzellen. Durch wiederholte Zweiteilung bilden sich widerstandsfähige Zysten ( infektose Dauerform). Diese werden intermittieren und über mehrere Wochen bis Monate über den kot ( Präpatenz 5-15 Tage) ausgeschieden. Die Zysten bleiben in feuchter Umgebung mind. 3 monate und im kot 1-2 Wocheninfektios. Austrocknung bzw. Temperaturen von - 4 Grad über mind.1 Woche schädigen die Zysten.


Auf Grund der intermittierenden Ausscheidung der infektiösen Zysten spricht erst ein mehrfach negativer Kotbefund gegen einen Giardienbefall bzw. für eine erfolgreiche Therapie.


Behandlung :

Wirkstoff: Fenbendazol (Panacur) – Wurmmittel
Wirkstoff: Metronidazol – Antibiotikum

Die Behandlung gegen Giardien beim Hund erfolgt durch die Wirkstoffe Fenbendazol ( Panacur) oder Metronidazol.
Da Panacur ( gängige Mittel zur Giardienbehandlung in Deutschland) weniger Nebenwirkungen zeigt, sollte die Behandlung zuerst mit diesem Mittel erfolgen. Leider haben Giardien teilweise eine Resistenz gegen diese Mittel ( z.B. Panacur) entwickelt.

Hier empfehlen wir die Behandlung mit dem Medikament Metronidazol und Spartrix.
Auch Kolloidales Silber ohne Resistenzen -natürliches Antibiotika gegen Viren, Bakterein, Pilze, Milben.. Das Kokosöl soll die Anhaftung der Giardien im Darm verhindern.

Giardien sind von herkömmlichen Desinfektionsmitteln nicht angreifbar!
Wirksam : Halamid und Klorix
Das ideale “Reinigungsmittel” ist ein Dampfreiniger.

Bericht : Autor Simone Schwarz / Quelle Tierheilpraxis, Mahlberg 16.06.2010
Bilder Copyr. Deutsche Drahthaar Club Ukraine

StartseiteImpressumKontaktCopyrightLinks

Mit Geld kann man einen wirklich guten Hund kaufen, aber nicht sein Schwanzwedeln.
Josh Bllings